Dienstleistungen

Jede Diskussion mit einem potentiellen Kunden hinsichtlich der Dienstleistungen von AURORATM, beginnt mit der Definierung eines Zukunftsbildes der Werte und Ziele der Gemeinde, welche sich diese vornimmt. Dafür ist die erste Dienstleistung jener, des Erstellen der strukturierten Ideen der Gemeinde, um die  Lokale Strategie der Nachhaltigen Entwicklung zu definieren – LSNE – (Strategie Locală de Dezvoltare Durabilă – SLDD).

Sobald die zukünftigen Ziele der Gemeinde klar sind, können wir übergehen zu der Entwicklung von Projekten, welche gedacht sind um die definierten Ziele der BürgerInnen zu erreichen.

Desweiteren, in jenen Gemeinden in denen die notwendigen Ressourcen und Entwicklungspotential vorhanden sind, bieten wir auch die Realisierung von Investitionen einiger ausländischen Firmen, besonders aus dem europäischen deutschsprachigen Raum (Österreich, Schweiz und Deutschland), durch die Promotion der lokalen Opportunitäten unseren Partner auch durch die Netzwerke der Handelskammern in diesen Ländern.

Lokale Strategie für eine Nachhaltige Entwicklung (LSNE)

Die Kunst alle verfügbaren Mittel mit Geschick zu nutzen, um den Erfolg in der Schlacht zu gewährleisten..

Wenn wir uns vorstellen, dass  jede Gemeinde seine Entwicklungsziele, welche zu dem Wohl aller seiner Mitglieder und auch im Einzelnen zu erreichen  versucht und ausgehend auch von dem Wettbewerb untereinander zwischen den Gemeinden, welche auch ihr eigenes Gemeinwohl verfolgen, so haben wir eine Vision hinsichtlich der Rolle einer Strategie, ähnlich wie beim militärischen Prinzip.
Somit muss die Lokale Strategie für eine Nachhaltige Entwicklung eine realistische sein und sie  muss auch alle Ressourcen und existierende Möglichkeiten  berücksichtigen und explizit festlegen welche Ziele erreicht werden können und welche nicht, ebenso muss sie glaubwürdig erklären können  alle Richtungen und Entscheidungen welche diese voraussetzt. Das Ergebnis wird ein Aktionsplan sein auf einen Zeitraum von mindestens 7 Jahren – dieser Zeitraum wurde deshalb so ausgewählt, um die Segmentierung der Vision welche interveniert bei jedem Wahlzyklus zu vermeiden.

Es  ist sehr nützlich dass in jeder Gemeinde solch eine Strategie vorhanden ist, nicht nur um die Kontinuität und Wirksamkeit dieser Projekte zu gewährleisten, sondern auch für den Zugriff auf Entwicklungsfonds, dieses ist ein gutes Instrument um die Gemeindeprojekte vorprogrammieren zu können.   
Außerdem sind die AURORATM Strategien so gedacht, dass nach der Fertigstellung dieser, die begünstigten Gemeinden zumindest ein Projekt generieren können, welches  ein wirtschaftliches und/auch soziales Nutzen mit sich bringen kann, dessen Realisierungskosten gedeckt sind.

Die Etappen der Planungsprozesse einer lokalen Strategie – die Prozeduren für das Verfassen der Lokale Strategie für Nachhaltige Entwicklung

1. Komitee für die Strategische Planung (KSP)

Die Etappe der Bildung des KSP; dieser besteht aus den repräsentativsten Mitglieder der Gemeinschaft aus den vier (4) Analyse/Wirkungsbereiche: [Sozial], [Wirtschaft], [Natürliche Ressourcen, Infrastruktur und Öffentliches Management] und [Umwelt und Gesundheit]. Die Empfehlung von AURORATM ist, dass bei der Bildung des KSP, Personen aus jedem der oben genannten Bereiche eingeladen werden sollten.

2. Evaluation der lokalen Ressourcen

The  Es folgt die Präsentation der Daten welche von AURORA eingesammelt wurden für die lokalen öffentlichen Autoritäten. Die bereits bestehenden lokale Analysefaktoren werden gegenüberstellt und einer Korrektur unterworfen um  eine Vereinbarkeit der Informationen durzuführen.  Die gesammelten Daten werden in vier (4) Bereiche  gruppiert für die Erstellung der LSNE.

Die gesammelten Daten von AURORATM stammen aus öffentliche Quellen wie jene des Ministerium für Inneres und Verwaltung, Nationale Statistik Institut, Kreisschulinspektorate, Handelsregister-Büros etc.  in vielen Fällen aber leider können Unterschiede bestehen im Vergleich zu den tatsächlichen Zahlen der Gemeinden, weshalb die Vereinbarkeit sehr wichtig ist.

3. Vereinbarkeit der Ressourcenwerte

Die dritte Etappe besteht aus der Analyse der von AURORATM durchgeführten  Vereinbarkeit/Bestätigung der Daten durch die Zusammenarbeit mir den lokalen öffentlichen Autorität/der lokale Entscheidungsträger, um die  bestehenden sozialen Gruppen (SG) und Spannungen zu identifizieren welche auftreten in der Zuteilung von Ressourcen auf Gemeindeebene. Spannungen werden bestimmt durch den Vergleich der bestehenden Niveaus der Ressourcen mit einem bedeutenden Niveau welcher als normal angenommen wird, somit wird der Überfluss oder Knappheit gewisser Ressourcen auf Gemeindeebene oder auf unterschiedlichen Sozialen Gruppen bestimmt. Auch wird in dieser Etappe berechnet die Schwerkraftwirkung (Anziehungskraft) welche andere Gemeinde ausüben auf den BürgerInnen in dieser Gemeinde.

4. Feststellung der BEDÜRFNISSE der  BürgerInnen

In der vierten Etappe wird der Prozess der Feststellung der Bedürfnisse der BürgerInnen gestartet, um die Bedürfnisse und Interessen dieser zu identifizieren. In diesem Sinne wird eine Gruppe von Betreibern eine Reihe von Haushalten besuchen und/oder Bürgerinnen befragen welche numerisch etwa 10% der Gesamtbevölkerung darstellen bzw. abhängig von der Größe der Gemeindedemographie, Komplexität der gesellschaftlichen Gruppen auf Gemeindeebene sowie anderer Faktoren wie jener der sozialen Konzentration/Dispersion. Von diesen wir eine repräsentative Stichprobe erstellt.
Der Zweck der Feststellung der BürgerInnen Bedürfnisse  liegt bei der effektiven Feststellung von, Was genau sich diese für die Zukunft ihrer Gemeinde wünschen, aber in Übereinstimmung mit der lokalen öffentlichen Autorität.
Der lokale Entscheidungsträger kann auch andere Ziele dieser feststellen, dieser kann auch ein anderes Bild erstellen bezüglich der wünschenswerten Richtung der Gemeindeentwicklung. Der Standard Modell-Fragebogen wird angepasst an den spezifischen Bedürfnissen der Gemeinde, sozialen Gruppen und BürgerInnen.

5. Bedarfsanalyse

Die fünfte Etappe besteht aus der Analyse der Ergebnisse, erhaltenen aus den Meinungsumfragen der BürgerInnen,  um somit die Bedürfnisse und die spezifische Intensität dieser festzustellen. Damit wird eine Hierarchisierung der Bedürfnisse anhand deren Intensität erstellt, welche angedeutet wurden von den BürgerInnen/Soziale Gruppen. Diese Ergebnisse werden mit den lokal Entscheidungsträger und den KSP Mitgliedern besprochen um sich den Ergebnissen der Umfrage bewusst zu werden, sowie deren Wahrheitsgehalt und die Realisierbarkeit dieser zu überprüfen. Nach diesem Prozess der Beratung wird eine Liste erstellt mit den Themen welche besprochen werden beim Bürgertreffen, sowie eine erste Liste der Ziele der Gemeinde, so wie diese von den BürgernInnen verspürt werden.
Die Bedarfsanalyse der Gemeinde hat als primäres Ziel die Feststellung der Intensität der unterschiedlichen Bedürfnisse der BürgerInnen und der Gemeinde, um besser zu verstehen welche dieser zuerst bedeckt werden sollten, aus den eigenen bereits vorhandenen Ressourcen.

6. Das Bürgertreffen

Der Sinn dieses Treffen  ist es den BürgerInnen zur Kenntnis zu bringen welche die Bedürfnisse dieser sind, welche sich ergeben haben aus der  Umfrage und welche von der Analyse  als wichtige strategische Ziele  identifiziert wurden, sowie wie diese übersetzt werden können als Lokale Strategien der  Gemeinde und die Versöhnung der Bedeutung dieser gegenüber den unterschiedlichen Sozialen Gruppen.
Die Gespräche werden als Ziel haben, die Erstellung einer Hierarchie Zuteilung der existierenden  lokalen Ressourcen mit Bezug auf der geäußerten Intensität der Bedürfnisse.

7. Feststellung der möglichen Ziele

Die siebte Etappe, widmet sich der Analyse der erhalten Informationen  aus dem gesamten Prozess, bzw. es folgt die Formulierung von Entwicklung Szenarien, Identifizierung der möglichen und Wahrscheinlichkeit Szenarien der Zielvorgaben und der Versöhnung dieser in Beratung mit den lokalen Entscheidungsträger und der KSP. In dieser Etappe werden der KSP und den lokalen Entscheidungsträger, sowohl die SWOT Analyse der vier strategische Analysebereiche vorgestellt, sowie die vielen möglichen Entwicklungsszenarien, sowie eine Skizze des Maßnahme Planes und dessen Durchführung.

8. Die Erstellung  der Maßnahmen- und Aktions- Plan

In der achten Etappe werden in Einklang alle Ziele gebracht, welche das Maßnahmen- und Aktions- Plan darstellt. Es werden alle Werte (finanzieller Aufwand gemeint) für der Verwirklichung jedes Zieles, sowie die Bereiche welche Teilhaber für dessen Realisierung sein werden und deren Beitrag (sowie die Natur des Beitrages), der jeweilige Zeitplan jedes Projektes (bis wann diese realisiert werden, eventuell auch in einzelnen Schritten) und die verantwortlichen Personen für die Realisierung des Haupt/Neben- Zieles.
Des Weiteren wird das Inventar der Projekte der Gemeinde erstellt, durch die Zusammenfassung aller bereits erfassten  Informationen, dieses Dokument wird zusammen mit der lokalen öffentlichen Autorität/ letzter Entscheidungsträger erstellt.

9. Das Verfassen der Lokalen Strategie für Nachhaltige Entwicklung

In der neunten Etappe wird das effektive und endgültige Schreiben des Maßnahmen- und Aktions- Planes  stattfinden, dieses wird dem LSNE angehängt. Das  endgültige LSNE wird dem Lokalrat der  Gemeinde vorgestellt für die endgültige Genehmigung. Die LSNE wird alle eingesammelten Informationen in diesem Prozess enthalten, bezüglich der lokalen Ressourcen, Zuweisungen und Spannungen sowie die Erfassung der Bedürfnisse und deren Intensität. Dabei wird eine rationale Analyse durchgeführt der Szenarien welche mit dem endgültigen Maßnahmen- und Aktions-Plan des LSNE enden

AURORATM kann auf Grundlage der Analysen dem  Empfänger Vorschläge machen hinsichtlich der wahrscheinlichen Szenarien.


Projecte

Wir können Unterstützung anbieten in der Verfassung und Durchführung der  Gemeindeprojekte mit der Unterstützung der europäischen Entwicklungsgelder, welche sichtbar den finanziellen Druck auf dem lokalen Haushalt mindern indem es eine gute Möglichkeit darstellt für die lokale Entwicklung.
Eine bessere Planung und Organisation dieser bietet eine Garantie des Erfolgs für die Gemeinde.
Die Nutzung der gegebenen Opportunitäten der Projekte – europäisch  finanziert – können zu der Sicherung der lokalen Entwicklung beitragen, selbst in den aktuellen wirtschaftlichen Umständen.

 
Partnerschaften

Die Festlegung der europäischen oder internationalen Partner, Investoren für die lokale Entwicklung oder Partner für europäische Projekte.
Ebenso, können wir unterstützen in der Bindung von Partnerschaften hinsichtlich der Energie Effizienz, Entwicklung der landwirtschaftlichen Entwicklung oder der Lagerung, Konditionierung und Verarbeitung der landwirtschaftlichen Produkte.


Budget- Planung und Prognosen

Viele lokale Gemeinden stoßen auf Schwierigkeiten in der Planung des Haushaltsplanes sowie dessen Prognosen für einen zukünftigen Zeitraum, deshalb glauben wir, dass die  Einbeziehung dieser Dienstleistung in unserem Angebot sinnvoll ist.

Genauer gesagt bieten wir unsere Hilfestellung an in der Erstellung eines nachhaltigen lokalen Haushaltsplan prognostiziert für einen durchschnittlichen Zeitraum (3-5 Jahre) welcher eine größere Selbstständigkeit der Gemeinde verschafft gegenüber anderen Finanzierungsquellen.


Investitionsplan- und Bestandsaufnahme der Projekte

Nachdem die strategischen Ziele definiert wurden, wird dessen Ressourcen- und Finanzierung- vorgeplant, wir werden genau wissen müssen welcher der finanzielle Aufwand für diese sind.
Ebenso ist der Aktionsplan des Planungstermins auf 5 Jahre gedacht, um vor allem für die Kontinuität dessen in der Entwicklung der Gemeinde zu sorgen.
Nicht der Erhalt der finanziellen Ressourcen ist das Problem, sondern das Bewusstsein bezüglich des „was gewollt wird“. Die finanziellen Ressourcen können gefunden werden wenn die Projekte nützlich und effizient sind.
Diese Dienstleistung ist gleichzeitig enthalten im Falle der Lokalen Strategie für Nachhaltigen Entwicklung AURORATM.


Evaluierung

Sowohl die Endergebnisse der Durchführung der Strategien als auch  die Vermögenswerte der Gemeinde sollten regelmäßig evaluiert werden.

Das Kennenlernen der Öffentlichen Vermögenswerte sowie des Privaten, ist sehr wichtig nicht nur zwecks der Buchhaltung sondern vor allem um den Reichtum der Gemeinde und dessen BürgerInnen kennen zu lernen.

Ebenso erfordern die Nachhaltige Projekte sowie dessen Transaktionen (Verkäufe) von Immobilien, die Kenntnis dessen Wertes.

Eine regelmäßige Evaluierung dieser, kann uns ein besseres Bild verschaffen von der Entwicklung des Wertvermögens der Gemeinde. Darüber hinaus wird die Evaluierung des öffentlichen Vermögens eine bedeutende Aktivität in der nächsten Periode darstellen.


Finanzierungsquellen - VMB Partners

Um die strategischen Ziele durchführen zu können und um den normalen Verlauf der Projekte zu gewährleisten sind die Gemeinden gezwungen zum  Trotz der eigenen Finanzierungsquellen, auf externe Finanzierungsquellen wie jene der Banken oder Anleihe Fonds zurückzugreifen.
AURORATM kann durch seine Partner, Unterstützung anbieten für die Findung der besten Lösungen bezüglich der Finanzierung oder co-finanzierung der Projekte (Beispiel: lokale Anleihen finanziert auf dem Kapitalmarkt und Beratung für die Auswahl des besten Zinssatzes, sowie die  Auffindung der Teilnehmer aus der lokale Gemeinde).


Kurse, Berufs- / Unternehmer- und Management– Ausbildung  - FNTM

Schulungen und Ausbildung beziehen sich besonders auf jene Personen welche in den lokalen öffentlichen Verwaltungseinheiten arbeiten, welche von der Nationalagentur der öffentlichen Beamten (ANFP- Agenţia Naţională a Funcţionarilor Publici) genehmigt und akkreditiert werden. Abhängig von den Optionen der Teilnehmer, können wir eine bestimmte Dauer und Ort für die Durchführung dieser auswählen.

Nr.

Name des Kurses/Programmes

1

Anleihen und Kredite für die lokale öffentliche Verwaltung; die Finanzkrise und die Insolvenz der öffentlichen Verwaltung

2

Mehrjahresplanungen der Investitionen

3

Budget- und Mehrjahresplanung auf Programme

4

Mediation der Spannungen und Konfliktbearbeitung am Arbeitsplatz

5

Öffentliche- und Private- Partnerschaften und Konzessionen

6

Strategisches Management

7

Public Management

8

Finanzierungsmanagement für die lokale öffentliche Verwaltung

9

Kommunikationselemente in Verhandlungen für die lokale öffentliche Verwaltung

Zusätzlich werden diese  Kurse von Professoren der Wirtschaftsakademie Bukarest  abgehalten. Wir bieten eine Serie von Tourismus- und Entrepreneur- Kurse  an, diese sind interaktiv und online so dass sie sich nicht an einem bestimmten Ort begeben müssen, sondern nur eine Internet-Verbindung brauchen. Angebote und die Kurse selbst, können sie auffinden indem sie die eLearning Seite aufrufen.